Sie sind hier: kredit-vergleich.net > Fragen & Antworten » Kostet eine Schufa Selbstauskunft jetzt wirklich nichts mehr?

Kostet nix mehr: Die Schufa Selbstauskunft

Seit April 2010 sind Auskunfteien - wie auch die Schufa eine ist - dazu verpflichtet auf Wunsch des Kunden ein Mal im Jahr eine Schufa Auskunft kostenlos zu erteilen. In dieser Selbstauskunft müssen alle Daten enthalten sein, die über einen Menschen gespeichert sind.

Den gesetzlichen Änderungen zum Dank haben nun alle Verbraucher die Möglichkeit, zumindest einmal im Jahr, eine Schufa Selbstauskunft zu bauftragen. Diese Auskunft muss von Unternehmen und Auskunfteien kostenlos in Textform zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise ist es nun unentgeltlich möglich Informationen über den eigenen Score-Wert zu erhalten. Verbrauerschützer kritisieren schon lange, dass durch den Score-Wert einem Kunden ein "unsichtbarer-Stempel" aufgedrückt wird, den er nicht so einfach wieder los wird.

Große Unternehmen und Auskunfteien sammeln regelmäßig unmengen von Daten. Beispielsweise über den Arbeitgeber, das zur Verfügung stehende Vermögen, offene Rechnungen oder allgemeine Zahlungsverhalten, Einkommen und häufige Umzüge. Diese und weitere Daten werden in einem Score-Wert zusammengefasst, welcher wiederum für die Vergabe von Krediten oder vor Abschluss eines Vertrages herangezogen wird.

Wo gibts eine gratis Schufa Selbstauskunft?

Eine kostenfreie Datenübersicht nach § 34 BDSG können Interessierte beispielsweise über die Webseite der Schufa unter www.meineschufa.de beauftragen. Die Schufa muss diese Selbstauskunft kostenlos zur Verfügung stellen. Unter dem Menüpunkt "Produkte" erreichen Sie die kostenfreie Beauftragung der Datenübersicht.