Sie sind hier: kredit-vergleich.net > Kredit Lexikon » Bearbeitungsgebühr Kredit

Bearbeitungsgebühren bei Verbraucherdarlehen

Die Bearbeitungsgebühren fielen oft beim Abschluss des Kreditvertrages für die Bearbeitung des Darlehens durch das Kreditinstitut an. Meist wurden hierfür ca. 2,00 % der Kreditmittel berechnet und bei der Auszahlung vom gesamten Kredit-Volumen abgezogen. Einige Kreditinstitute und Banken boten schon im letzten Jahr eine Bereitstellung eines Darlehens oder einer Finanzierung ohne Bearbeitungsgebühr an und warben auch damit. Im Kreditrechner finden Sie alle Banken ohne Bearbeitungsgebühren.

Für unzulässig erklärt

Ende 2014 hat der Bundesgerichtshof nach einer Klage Bearbeitungsgebühren bei Krediten und Verbraucherdarlehen für unzulässig erklärt. Verbraucher haben ab sofort die Möglichkeit gezahlte Gebühren zurück zu fordern. Die Verjährungsfrist beträgt 10 Jahre. Wer innerhalb dieser Zeit zahlen musste hat gute Chancen auf eine Erstattung.

So gehts: Prüfen Sie Ihre Kreditverträge zurück bis 2005. Wurden Ihnen Bearbeitungsgebühren berechnet, können Sie sie mit Berufung auf das Urteil des BGH zurück verlangen. Lassen Sie sich nicht vertrösten. Stellt sich der Kreditgeber stur oder dumm, schalten Sie einen Rechtsbeistand ein.